• JHG Teaser

Endlich wieder - Studienfahrt nach Berlin

Lange mussten wir zittern, ob und wie wir die Studienfahrt nach Berlin für die Jahrgangsstufe 1 durchführen können. Dann hat es tatsächlich geklappt, so dass wir vom 11.-15. Juli 2022 wieder mit einem großen Bus und fast der kompletten Jahrgangsstufe 1 nach Berlin fahren konnten. Die wenigen Tagen waren angefüllt mit unglaublich vielen Besuchen, Besichtigungen und Begegnungen. Wir sahen Werke der Hochkultur im Pergamonmuseum, in der Gemäldegalerie, im Brücke-Museum, im Technikmuseum, im Jüdischen Museum, und natürlich waren wir auch am Brandenburger Tor und staunten über das wieder aufgebaute Schloss. Wir tauchten ein in die Alltagskultur, im DDR-Museum, in dem das Leben zu DDR-Zeiten sehr anschaulich ausgestellt war, so dass sich z.B. Schülerinnen und Schüler auch in ein klassische DDR-Wohnzimmer setzen konnten, um DDR-Fernsehen zu schauen. Wir trafen Zeitzeugen im Stasigefängnis von Hohenschönhausen, die bereit waren, für ihre individuelle Freheit sogar ins Gefängnis zu gehen. Wir staunten, wie viele Kulturen in Berlin zusammen kommen und verköstigten uns multikulturell, mal türkisch, vietnamesisch, ethiopisch, sudanesisch oder klassisch mit der Berliner Currywurst. Natürlich waren wir auch zu Besuch im Bundestag und diskutierten dort. Wir lernten manche Subkultur in Berlin kennen. So entdeckten wir nur wenige Straßenblocks von den Prachtbauten der Berliner Mitte entfernt die Zelte von Obdachlosen unter der Hochbahnbrücke um das Kottbusser Tor. Mit Trauer und Bedrückung sahen wir auf nächtlichen Spaziergängen Menschen, deren Lebensträume gescheitert sind und deren Würde durchaus nicht mehr unantastbar ist.

So trafen wir uns dann immer wieder am späten Abend auf der Dachterrasse unseres Jugendgästehauses und tauschten uns aus, redeten, sangen oder schauten in den Berliner Nachthimmel, um die vielen Eindrücke zu verarbeiten. Schön und harmonisch war das. Natürlich viel zu kurz und wahnsinnig anstrengend. Aber ein tolles Erlebnis mit bleibenden Erinnerungen für alle Beteiligten.

Zurück