• JHG Teaser

Informationen der Schulleitung vom 13. März zum Thema Schulschließung in den nächsten Wochen

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

seit der Pressekonferenz der Landesregierung heute Nachmittag wissen wir, dass die Schulen ab Dienstag, 17.03.2020 bis zum Ende der Osterferien geschlossen werden.

Am Montag ist noch Unterricht nach Stundenplan, alle Klausuren und Klassenarbeiten werden geschrieben. Sollten einzelne Klassen Sonderveranstaltungen geplant haben, finden diese ebenfalls unverändert statt.

Wir werden am Montag mit den Klassen besprechen, wie Unterricht bzw. selbständiges Lernen in den kommenden Wochen organisiert werden kann und welche Unterstützungssysteme für einen guten Lernerfolg in dieser außergewöhnlichen Situation zur Verfügung gestellt werden können.

In den kommenden Wochen wird es für alle Schülerinnen und Schüler wichtig sein, eine eigene Lernstruktur zu entwickeln, auf Hilfsangebote zurückzugreifen und Verantwortung für ein Lernen „außerhalb des Joachim-Hahn-Gymnasiums“ zu übernehmen.

Unsere Abiturientinnen und Abiturienten haben wir dabei besonders im Auge, so dass sie sich trotz veränderter Rahmenbedingungen aufrecht und selbstbewusst den anstehenden Prüfungen stellen können.

Wegen der Kooperation mit dem Evangelischen Seminar sind einzelne Unterrichte am Montag dezimiert, da sich die Seminaristinnen und Seminaristen internatsbedingt bereits zu Hause befinden.

Außerdem entfällt wegen einer Konferenz des Evangelischen Seminars der Unterricht der Seminarlehrkräfte am Montag in der 3./4. Stunde.

Das Kultusministerium hat außerdem mitgeteilt, dass VERA8 Mathematik am Montag entfällt. Am Joachim-Hahn-Gymnasium ist stattdessen für die achten Klassen Unterricht nach Stundenplan.

Wir konnten die aktuelle Situation nicht vorausplanen oder einüben, deshalb entsteht Unsicherheit oder auch Sorge.

Umso mehr wünsche ich uns allen, dass wir in dieser außergewöhnlichen Zeit zu schätzen wissen, was uns noch unverändert zur Verfügung steht und uns weiterhin einen großen Handlungsspielraum bewahrt.

Dazu viel Kreativität!

Mit den besten Wünschen

Heidrun Fleischer

Zurück